Samstag, 5. November 2016

herbst II

Hab die Ehre. Vor gut einem Jahr habe ich hier meine Ode an, über oder auch unter oder neben den Herbst abgelassen. Was darin stand interessiert mich nicht mehr. Ich möchte keinen alten Herbst wiederbeleben, sondern jenem wunderschönen Wetterkonzept fröhnen, welches mich heute und hier am Verlassen des Hauses hindert. Hatte ich nicht Bilder von sonnendurchleuchteten Alleen im Kopf? Von selbstbewussten Frauen, die Stiefel und Schal modisch tragen und ihre Formen unter einem Cashmere-Pullover zur Schau stellen? Und vielleicht vom klischeebehafteten Maronimann, der mit Schnurrbart freundlich lächelnd seine Hände über der Pfanne wärmt? Da draussen siehts eher aus nach besoffen vor dem Pissoir schwankend. Kalt und nass. Nicht gerade die Geburtsstätte neuer Liebesbeziehungen. Langsam hege ich die Vermutung, selbst das Bier könnte heute scheisse schmecken.  Aber das weiss ich noch nicht. Und Gumble hat heute Geburtstag. So schlecht kann der Tag also nicht werden. Müsste ich meinen Vater nicht auch noch an ein Whiskeyseminar hin- und wegchauffieren, gäbe es sogar Lichtblicke. Wie dem auch sei. Vieleicht ist heute auch der Tag mal wieder ein neues Kapitel zu beginnen. Wortwörtlich natürlich, mit einem Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar posten